Digitales Marketing ist omnipräsent. Ob es der Kollege aus dem Einkauf, der Vertriebler des benachbarten Standorts oder die Geschäftsführung ist. Sie alle kamen in der Vergangenheit und werden in der Zukunft mit digitalem Marketing in Berührung kommen. Warum erscheint dieses Thema so wichtig und welche Implikationen lassen sich aus dem scheinbar unendlichen Repertoire an Informationen für Ihr Unternehmen ableiten? Diesen Fragen gehen wir in diesem Artikel auf den Grund!   Relevanz des digitalen Marketings Das Informationszeitalter und die damit einhergehende Digitalisierung haben die Art und Weise wie wir miteinander kommunizieren grundlegend verändert. Ein Termin beim Steuerberater kann bequem über das Smartphone vereinbart, während Einkäufe unkompliziert online bestellt werden. Aber nicht nur private Lebensbereiche durchlaufen eine Veränderung. Insbesondere erfahren nahezu alle Industrien einen grundlegenden Wandel des Marktumfeldes. Dieser drückt sich vor allem durch eine Intensivierung der Dynamik im Wettbewerbsverhalten vieler Konsumenten aus. Während in der Vergangenheit Produkte oder Dienstleistungen fast generell als Vertrauensgut, sprich als ein Gut dessen Qualität erst nach dessen Erwerb beurteilt werden kann bezeichnet wurden, ist es dem zeitgenössischen Konsumenten durch vielschichtige, multimediale Online-Bewertungssysteme möglich sich zu jeder Zeit über die Qualität eines Produktes oder einer Dienstleistung zu informieren. Darüber hinaus ermöglicht das Internet nahezu jeder Privatperson und jedem Unternehmen international Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Dadurch sehen sich lokale Unternehmen plötzlich mit einer internationalen Konkurrenz konfrontiert. Daher ist es essenziell den hohen Konsumentenansprüchen gerecht zu werden und sich gleichermaßen von der Konkurrenz abzuheben. Hier kommt der Ansatz des digitalen Marketings ins Spiel. Durch die Erarbeitung einer ansprechenden und interaktiven Onlinepräsenz, welche den Konsumenten an verschiedenen Touchpoints auf persönlicher Ebene anspricht können Mehrwerte und Alleinstellungsmerkmale kommuniziert werden.   Der Richtige Ansatz Sie können die Erarbeitung einer digitalen Marketingstrategie in drei Kernbereiche unterteilen.

  1. Zu Beginn werden in der Planungsphase durch eine umfassenden Tiefenanalyse, intensiv aktuelle Marketingmaßnahmen und die diesen gegenüberstehenden Kundenbedarfe analysiert. So kann definiert werden an welchen Stellen Digitalisierungsbedarf besteht.
  2. Der Planungsphase schließt sich die Umsetzungsphase an. Im Fokus steht hierbei die Definition von Maßnahmen, welche die Einführung oder den Ausbau von digitalem Marketingstrategien ermöglichen. Dazu zählen unter anderem die Suchmaschinen und Page-Speed-Optimierung sowie die Erstellung eines einheitlichen Social-Media Auftrittes.
  3. Nachdem alle Prozesse implementiert wurden ist es wichtig Ihre Mitarbeiter mit den neuen Strategien vertraut zu machen. Nur so können Sie langfristig und nachhaltig von digitalen Möglichkeiten profitieren.

Möchten auch Sie von digitalen Marketing profitieren? Dann vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Erstgespräch mit unseren Experten.